Opel Rekord A 6 Coupé Baujahr 1965

Technische Daten

2,6l 6 Zylinder 100PS, 4-Gang Schaltgetriebe

Beschreibung

Opel Rekord A Coupé 6 Baujahr 1965

Opel lancierte die Rekord A 6 Modelle im Juni 1964, um die etwas in die Jahre gekommenen 4 Zylinder Motoren zu kompensieren. Der R3-6 gilt auch als Commodore Vorläufer. 1965 endete die Produktion des A Modells, somit wurden diese lediglich 1 Jahr produziert, und heute dementsprechend selten.

Der Rekord 6 verfügt über gute Fahrleistungen. Somit ist er auch heute noch ein Fahrzeug, das mühelos am Straßenverkehr teil nimmt.

Dieser hier gezeigte Opel ist vor etwa 7 Jahren restauriert worden.

Heute zeigt sich die Karosserie rostfrei. Während der Restauration waren an nur 3 kleineren Stellen Schweißungen notwendig. Es handelt sich also um eine weitestgehend unbehandelten Karosserie.

Der Lack ist als gut zu bezeichnen. Durch die regelmäßige Nutzung des Rekords

sind hier und da kleine Steinschläge zu entdecken.

Ein großes Augenmerk ist auf die Technik geworfen worden. Der Motor wurde zerlegt, gereinigt, und begutachtet. Letztlich war ein Honen der Zylinder, neue Kolbenringe, und neue Kurbelwellenlager fällig. Letzteres aber eher, weil ein Satz neue zur Hand waren. Das gleichfalls für die Wasserpumpe galt, die gegen eine neue getauscht wurde. Das Getriebe war in vernünftigem Zustand, so wurde es neu abgedichtet und die Simmeringe erneuert.

Lenkung und Achsen wurden neu gebuchst, und mit neuen Tragelenken und Spurköpfen versehen.

Die Elektrik funktioniert einwandfrei. Gut im Gegensatz zu den 4 Zylindermodellen, die serienmäßig verwendete 12 Volt Anlage. Der Restaurateur installierte eine neue, stärkere Lichtmaschine, als das Original.

Die Innenausstattung ist bis auf Sitze und hintere Sitzbank original. Die Sitzgelegenheiten wurden von Profihand neu gepolstert. Der Teppich hat die Jahre gut überstanden. Die Tür und Seitenverkleidungen sind ebenfalls original, und haben kleinere Blessuren. Der Himmel ist heil, es zeichnet sich aber der Kleber ab, der mit den Jahren durchgetreten ist.  Leider hat das Armaturenbrett schon deutliche Risse. Bisher habe ich keine neue gefunden, um die alte zu tauschen.

Die Stoßstangen inkl. den vorderen Hörchen sind gerade neu gekommen. Ebenfalls der Kühlergrill, die Zierleisten um die Scheinwerfer, und die Haubenleiste.

Es sind viele andere Teile getauscht worden (neu und gebraucht), die hier aufzuzählen, den Rahmen sprengen würde. Wie zB. neuer Heizungwärmetauscher, oder neue Scheibenwischer.

Abschließend habe ich 4 neue Reifen montiert.

Dieser seltene und schöne Opel Rekord läßt sich toll fahren, und ist wirklich agil. Ich habe es mir nicht nehmen lassen, den Opel etwa 200km zu fahren. Er ist ein typischen Kind der 1960er Jahre und sucht nun ein neues Zuhause.

 

 

 

 

DruckversionDruckversion